Nachrichten

12.08.2019 Montag  Minister trifft DLRG auf Spiekeroog

Dr. Bernd Althusmann, Hendrik Schultz, Björn Fischer und Frank Leddin (DLRG OG Lamstedt)

Kai Luja, Dr. Bernd Althusmann, Hendrik Schultz, Björn Fischer, Frank Leddin, Uwe Grahlmann, Kerstin Steen-Schroer und Helge Wüstefeld sowie Finn und Louis

Im Rahmen seiner politischen Sommertour mit den Themenschwerpunkten Zukunft, Arbeit, Mobilität, Umwelt und Nachhaltigkeit besuchte Niedersachsens CDU Vorsitzender Dr. Bernd Althusmann auch die Nordseeinsel Spiekeroog. Zum Ausklang des Tages stand ein Besuch der DLRG Wachstation am Strand auf dem Programm. Hier wurde der stellvertretende Ministerpräsident und Wirtschaftsminister vom Vizepräsidenten der DLRG Niedersachsen, Hendrik Schultz, begrüßt. Schultz, der auch Bezirksleiter in Ostfriesland und 1. Vorsitzender der Ortsgruppe Wittmund ist, reiste mit dem DLRG Rettungsboot „Harle-Adler“ zusammen mit der stellvertretenden Bezirksleiterin Kerstin Steen-Schroer und dem 1. Vorsitzenden der Ortsgruppe Esens Uwe Grahlmann sowie Bootsführer Kai Luja auf die Insel. Minister Althusmann sprach mit Schultz über die mangelnde Schwimmfähigkeit der meisten Grundschüler. „In der zweiten Klasse sollte jedes Kind schwimmen können! Dafür möchte ich mich einsetzen!“, so der Minister. Schultz wies darauf hin, dass dafür weitere Investitionsprogramme notwendig seien, um marode Bäder durch Sanierungen zu erhalten. Schultz lobte die getätigten Investitionen der Landesregierung in den Katastrophenschutz und bat darum diese weiter auszubauen. Durch die Entwicklung des Klimas muss sich der Katastrophenschutz auf vermehrte Einsätze vorbereiten. „Neben Investitionen in Geräte müssen aber auch Anreize für die ehrenamtliche Mitarbeit im Katastrophenschutz wie auch in freiwilligen Feuerwehren und anderen Hilfsorganisationen geschaffen werden“, so Schultz.

Bei dem anschließenden Grillen am Strand berichteten 1. Vorsitzender Frank Leddin sowie Wachleiter Helge Wüstefeld der Ortsgruppe Lamstedt dem Minister über die Aufgaben der DLRG im Rahmen ihres Wasserrettungsdienstauftrages. Die DLRGler aus dem Bezirk Cuxhaven-Osterholz sorgen seit 47 Jahren die gesamte Badesaison für die Sicherheit der Urlauber am Strand. Beeindruckt zeigte sich der Minister vom neuen Strandrettungsquad der DLRG. Dieses wird mit einem Elektromotor angetrieben und kann selbst Strecken durch tiefen Sand befahren und den Anhänger mit dem Rettungsboot ziehen.

Überschattet wurde der Besuch von einer Personensuche. Eine Mutter vermisste ihre 8-jährige Tochter, die glücklicherweise nach einer großangelegten Suche von DLRG, Polizei und Feuerwehr wohlbehalten aufgefunden wurde. So lernte Dr. Althusmann gleich auch den Alltag der Wasserretter kennen.

Kategorie(n)
News, Presse

Von: Benjamin Buserath

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Benjamin Buserath:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden